Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Ton blogt > Archiv > 22 August  Die Schlacht in der Javasee
Nederlands

22 August  Die Schlacht in der Javasee

Pearl Harbor
Mit dem japanischen  Angriff auf Pearl Harbor – Hawaii, 7 Dezember 1941, wurde ein Teil der amerikanischen Pazific-Flotte zerstört. Admiral Isoruku Yamamoto wollte die amerikanische Pazific-Flotte einen schweren Schlag zubringen. Es würde Japan die Möglichkeit geben, ohne viel Mühe den Philippinen, Malakka und Niederländisch-Indiën zu besetzen.

Die Niederländische Königliche Marine                 

Februar 1942, von Aufklärungs- – Berichten wurde deutlich dass japanische Invasion Flotten aus dem Westen und Nordosten auf dem Wege waren nach Java. Der niederländische Vize Admiral Helfrich, Kommandeur der Niederländische Königliche Marine und seit 25 Februar 1942 auch Oberbefehlshaber der alliierte Seestreitkräfte, gibt 26 Februar 1942 zum niederländischen Konteradmiral Karel Doorman, Befehl der japanischen Invasion Flotte zu suchen und anzugreifen.

Konteradmiral Karel Doorman
Das alliierte Geschwader “Combined Striking Force“ von Karel Doorman umfasst 14 Schiffen, zwei schwere Kreuzer der britischen HMS Exeter und der amerikanischen USS Houston, drei leichte Kreuzer, die Niederländische Hr.Ms. de Ruyter, Hr.Ms. Java und der Australische HMAS Perth und neun Zerstörern, die Niederländische Hr.Ms. Kortenaer und Hr.Ms. Witte de With, drei Britischen und vier Amerikanischen.
Schiffskommandant von “de Ruyter“ ist Kapitan-Lieutenant Lacomblé. Sein Schiff dient als Kommandostelle für Karel Doorman. Von da her gibt Doorman Führung an das Geschwader.
Der japanische Invasion Konvoi wird eskortiert von zwei schweren Kreuzern (Nachi und Haguro), zwei leichte Kreuzern und vierzehn Zerstörern.

Catalina Flugzeug
Am Nachmittag des 27 Februar berichtet ein niederländische Catalina Flugzeug an Karel Doorman den japanischen Invasion Konvoi. Sofort nimmt Doorman Kurs auf der Position der japanischen Invasion Flotte. 16.12U treffen die beide Flotten ein in einander Sichtlinie. Fünf Minuten später wird das Feuer eröffnet.

Crossing the T
Zunächst ist Karel Doorman im Nachteil, eines “Crossing the T“ droht. “Crossing the T“ ist eine Situation, wo eine Formation von Schiffen in einer Reihe (Kiellinie), das Bein des “T “, stoßt auf einer rechtwinklig liegenden Formation von feindlichen Schiffen in einer Reihe.
Die Schiffe in den Beinen sind im Nachteil, weil nur das erste Schiff feuern kann, während der Gegner Feuer kann abgeben mit allen Geschützen. Mit einer Kursänderung nach Backbord kann Karel Doorman die Gefahr abwenden.
17.08U bekommt der britische Exeter ein Volltreffer. Sechs von den acht Kesseln sind ausgeschaltet. Der schwere Kreuzer verliert an Geschwindigkeit.

Zerstörer Kortenaer 
17.13U wird der niederländische  ZerstörerKortenaer (photo r)  betroffen von einem Torpedo. Zerbricht in zwei Teile und verschwindet innerhalb von zwei Minuten unter Wasser.
Der angeschlagene Exeter bekommt den Auftrag zurück zu kehren nach Surabaya und wird eskortiert durch den niederländischen Zerstörer Witte de With.
17.30U geht die Combined Striking force erneut in den angriff. 18.00U wird der britische Zerstörer Elektra getroffen und verschwindet in den Tiefen. 18.00U gibt Doorman das Zeichen „All ships follow me“ mit der Absicht via einen Umweg die japanische Invasion Flotte mit den Transportschiffen zu entdecken und an zu greifen. Auch der japanische Befehlshaber Takagi kehrt sich zurück.

In kurzer Zeit geänderte Situation
Für Combined striking Force hat sich in kurzer Zeit die Situation ungünstig geändert. Zwei Zerstörer sind versenkt worden, ein Zerstörer und beschädigte schwere Kreuzer befinden sich auf dem Wege nach Surabaya. Die vier amerikanischen Zerstörer haben kein Torpedos mehr an Bord und sechs Zerstörer haben zu wenig Kraftstoff. Zwar hat man mit den Japanern ein Feuergefecht gehabt, die japanische Invasion Flotte bleibt noch immer unentdeckt.
21.25U geht der britische Zerstörer Jupiter in die Luft. Ursache wahrscheinlich eine Mine.
Mittlerweile sind auch die vier amerikanischen Zerstörer auf dem Wege nach Surabaya um Kraftstoff und Torpedos ein zu nehmen. Die britische Zerstörer Encounter erhalt den Auftrag die Überlebenden des Kortenaer zu retten und darauf nach Surabaya zu gehen.

Hr.Ms. de Ruyter und Hr.Ms. Java
Die vier Kreuzer, de Ruyter, Java, Perth und Houston sind jetzt allein. Um 18.00H ziehen Karel Doorman  aber auch der japanische Befehlshaber Takagi sich zurück. Karel Doorman will versuchen via ein Umweg die japanische Invasion Flotte mit den Transportschiffen zu entdecken und an zu greifen. 23.00H entdecken Sie zwei Schiffen. Es sind die schweren japanischen Kreuzer Haguro und Nachi, die sofort Torpedos abschießen und das Feuer eröffnen.
23.02H wird der Zerstörer Java von einem Torpedo betroffen und zwei Minuten später bekommt auch das Flaggenschiff de Ruyter (photo l) einen Volltreffer. Die Java (photo unter) verschwindet nach 20 Minuten unter den Wellen und de Ruyter anderthalbe Stunde später.
Die Perth und Houston ziehen sich zurück und nehmen Kurs auf Tandjong Priok.

USS Houston und HMAS Perth
Am nächsten Tag 28 Februar verlassen die beide Schiffen Perth und Houston Tandjong Priok. Bei der Bucht von Bantam entdecken Sie einen Teil der japanischen Invasions-flotte. Die beiden Schiffe gehen direkt in den Angriff. Die Japaner sind überrascht aber setzen direkt den Gegenangriff ein. Kurz nach Mitternacht wird die australische Kreuzer Perth versenkt und 20 Minuten später der schwere amerikanische Kreuzer Houston.

Exeter, Encounter und Pole
1 März verlassen am frühen Vormittag die britische schwere Kreuzer Exeter und die britische Zerstörer Encounter und Pole Surabaya und machen sich auf dem Wege nach Colombo Ceylon (Sri Lanka). Sie werden entdeckt von großen japanischen Seestreitkräften. Nach einem heftigen Artillerie Duell untergeht der Exeter als erste, kurz danach auch der Encounter. Sechs japanische Bomber versinken den Pole.
Die vier amerikanischen Zerstörer gelingt es über Bali Strasse zu entkommen.
Durch den Angriff der Combined Striking Force waren die Landungen einen Tag verschoben.

(Rettung Uberlebenden Hr.Ms. Java photo L)

Faktoren die möglicherweise haben beigetragen zur Niederlage des allierten Geschwader 
In zahlenmäßige Starke gab es wenig Unterschied zwischen die alliierten Geschwader und die Japaner.
1. Innerhalb der alliierten Geschwader hat die Zusammenarbeit auf höchste Ebene unzureichend funktioniert.
2. Das alliierte Geschwader hatte nicht die Möglichkeit, gemeinsam zu Üben.
Die alliierten Bemannungen waren ermüdet. Wegen die viele Patrouillen hatten Sie zu wenig Schlaf bekommen.
3. Die Japaner hatten eine Überlegenheit in der Luft, verfugten ununterbrochen über Aufklärungsflugzeugen wodurch den japanischen Befehlshaber T.Takagi, gut informiert blieb über die Bewegungen des alliierten Geschwaders.
4. Karel Doorman hatte keine Flugzeugen zu Verfugung und konnte nut vermuten nach die japanische Position.
5. Es war für die Amerikaner völlig unbekannt dass die Japaner verfugten über lange Distanz Torpedos. Auf diesem Gebiet waren die Japaner weitaus bei Weiten Überlegen.

Gefallenen
Während der Schlacht im Javazee 27 Februarverlieren an alliierte Seite 1000 Mann das Leben, davon 900 Niederländer. Die Japaner verlieren 10 Mann.
Falls 28 Februar und 1 März wird mitgenommen fallen an alliierte Seite 2000 Mann.

Konteradmiral Karel Doorman und Kapitän-Lieutenant ter Zee Eugène Lacomblé
Die Besatzung der Hr.Ms. de Ruyter hatte eine gute Stunde um das torpedierte Flaggenschiff zu verlassen.
Der 53 jährige Konteradmiral Karel Doorman und der Kommandant des Flaggenschiffs der 45 jährige K.LtZ (Kapitan-Lieutenant ter Zee) Eugene Lacomblé (photo l), beschließen nach Marine Tradition an Bord zu bleiben und mit dem Schiffe hinunter zu gehen.

Auszeichnungen
Karel Doorman ist posthum ernannt zu Ridder der Militaire Willemsorde der derde klasse (Ritter der Militaire Willemsorde dritte Klasse) und Eugène Lacomblé zu Ridder der Militaire Willemsorde vierde klasse. Der Willemsorde ist die höchste niederländische Militaire Auszeichnung für Mut.
Der amerikanische Kommandant der USS Houston, Albert Harold Rooks, ist posthum auch in der Willemsorde aufgenommen.

 

Seite
Menü
News

Newsbox News01

This box shows the content of the hidden page "News01".

More information about newsboxes can be found in the documentation on

cmsimple.org »


Diese Box zeigt den Inhalt der versteckten Seite "News01".

Mehr Informationen zum Thema Newsboxen gibt es in der Dokumentation auf

cmsimple.org »

Newsbox News02

This box shows the content of the hidden page "News02".

More information about newsboxes can be found in the documentation on

cmsimple.org »


Diese Box zeigt den Inhalt der versteckten Seite "News02".

Mehr Informationen zum Thema Newsboxen gibt es in der Dokumentation auf

cmsimple.org »

Newsbox News03

This box shows the content of the hidden page "News03".

More information about newsboxes can be found in the documentation on

cmsimple.org »


Diese Box zeigt den Inhalt der versteckten Seite "News03".

Mehr Informationen zum Thema Newsboxen gibt es in der Dokumentation auf

cmsimple.org »

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login